Von Fans und ersten Dates

Themen der Internet World Messe 2017

 

Machen Sie Kunden zu Fans! Denn nur echte Fans verzeihen Fehler, sind treu, empfehlen weiter und bleiben loyal.“ Dass dieser Ansatz funktioniert und sich quasi aus dem Social Media Bereich auf den digitalen Handel übertragen lässt, meint Lars Denzer, Geschäftsführer der omeco GmbH.

 

Kunden sind Fans - Internet World Messe 2017 by Tripicchio

 

Kundenbildung – Retention – Begeisterung

 

Als einer der über 80 Top-Speaker referierte der Kundenbindungsexperte Denzer auf der Internet World Messe in München über Loyalität im Onlineshop.

Nach dem Motto: „Der erste Besuch eines Kunden, ist wie ein erstes Date“ will Denzer Interessenten mit Enthusiasmus und Begeisterung als Kunden überzeugen und binden. Dabei helfen ihm Erfolgsfaktoren, wie die Auswahl und Darstellung des Sortiments, die Qualität, das Preis-Leistungsverhältnis, die Shopusability, Produktbeschreibungen, Versand- und Lieferkonditionen, die Kulanz und die Liebe zum Detail.

 

 

 

Um Kundenbindung – oder in diesem Fall Retention – ging es auch bei Andrea Anderheggen, von Shopgate. Bekannt ist, dass Kundenbindung günstiger ist als Akquise. Eher neu ist die Rolle der App dabei. Anderheggen meint, dass sich mehr Umsatz durch die Customer Retention über eine App erreichen lässt, als bei einem „normalen“ Kauf über die Webseite. Die App würde mehr zum Stöbern einladen und begünstige den Mitnahmeeffekt.

 

Auf quasi „heimliche“ Kundenerlebnisse setzt Matthias Heimbeck von FINDOLOGIC. Er verspricht 10% mehr Conversion im Shop durch personalisiertes Onsite Marketing. Für ihn sind die Erlebnisse erfolgreich, die der User nicht merkt. Das sind im Speziellen Zusatzinfos zu Produkten, Guided Shopping, selbstverständlich mobiles Shoppen, personalisierte Produktauswahl und die Möglichkeit auf allen Endgeräten optimal einkaufen zu können.

 

Onsite Suche

 

Christian Regner von ARITHNEA wollte unser Suchschlitz sein.  Also quasi das Textfeld für die Freitextsuche. Was sich erst zweifelhaft anhört, wird logisch, wenn man seinem Rat folgt und sich der Onsite Suche widmet. Alle Webseitenbetreiber hätten die Chance den Kunden wirklich zuzuhören. Per Suchschlitz würden sie uns ihre Bedürfnisse geradewegs auf den Bildschirm zaubern.

Im Umkehrschluss sollten wir lieber weniger Annahmen treffen und dafür unsere (Such-)Daten ordentlich auswerten und die Freitextsuche optimieren.

 

B2One

 

B2B Händler müssen in 2017 wohl umdenken. Denn Martin Grether von NETFORMIC zitierte Dirk Kiele-Dunschel und meint: „Aus B2B und B2C wird B2One!“ Businness-Ansprechpartner würden nun immer mehr privat erreicht werden. Das bedeute, dass Unternehmen digital überall präsent sein sollten und zwar am besten dort, wo Produktentscheidungen schon vor dem Kauf fallen.

Personalisierung ist Grether ebenfalls wichtig. Im ersten Schritt geschiehe dies über Kundensegmentierung, später würde eine Algorithmus gesteuerte Auswahl immer wahrscheinlicher.

Händler sollten darüber hinaus die Sprachsteuerung wie Alexa im Auge behalten und auf ihrer Plattform Mehrwert anbieten. Dazu gehöre auch agiler zu werden. Mittlerweile sei eine permanente Analyse gefordert, aus der Ideen abgeleitet werden, die dann schnell umgesetzt werden müssten.

 

SEO

 

Zum Thema SEO stellte Diana Karcz von Online Solutions Best Cases ihrer Kunden vor. Ihre Tipps für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind:

 

verantwortungsvoller Linkaufbau mit thematisch passenden Magazinen, Blogs und Zeitungen

– hochwertiges Content-Marketing mit Infografiken, Partnerartikeln und Social Media

– den Fokus auf den Benutzer richten und mit guter Usability überzeugen

moderne Technik, damit Google crawlen kann

Kontrolle durch Reportings und Echtzeitmessungen

 

 

Speziell für den Onlineshop macht Bernhard Ollefs von Webworks auf den „Duplicate Content“ als Fehlerquelle im SEO aufmerksam. Auf den Artikeldetailseiten, bei der Kategorisierung und bei der Übergabe an externe Seiten schleiche sich immer wieder doppelter Inhalt ein, den Google rigoros abstrafe. Hier können Canonical Tags, das Anpassen der Beschreibungen und bei externer Weitergabe die Zwischenschaltung eines Produkt-Feeds helfen.

Weiter rät Ollefs veraltete oder saisonal wiederkehrende Seiten nicht zu löschen, sondern sie bei Bedarf wieder mit neuen Inhalten zu befüllen, damit sie das einmal erworbene Ranking nicht verlieren.

 

Lesen Sie auch unseren allgemeinen Review zur Internet World Messe 2017.

 

Mehr Informationen und Berichte über die Internet World Messe gibt es auf internetworld.de.